Wichtiger Hinweis:

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster. Dazu können Sie dieses Kontaktformular nutzen.

Brandeinsatz | In der Schlade – 31.10.2019

Am Donnerstag den 31.10.2019 wurde der Löschzug Siedlinghausen um 22:15 Uhr über Meldeempfänger zu einem Brandeinsatz alarmiert.

Ein Autofahrer hatte im Bereich des Gewerbegebietes “Schlade” einen Feuerschein bemerkt und daraufhin den Notruf abgesetzt.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stelle sich heraus, dass es sich um illegales Feuer handelte, welches unbeaufsichtigt war.
Erst als das Feuer gelöscht wurde machten sich einige Personen, die wohl in dem Zusammenhang damit standen, bemerkbar.

Im Einsatz waren: LZ Siedlinghausen LF 8/6 (FW3 HLF 10 1), LF 10 (FW3 LF 10 1)

Ebenfalls alarmiert: Polizei Winterberg

Brandeinsatz | Grimmeweg – 17.10.2019

Am Donnerstag den 17.10.2019 wurde der Löschzug Siedlinghausen um 12:00 Uhr über Meldeempfänger zu einem Brandeinsatz alarmiert.

In der offenen Ganztagsschule, die auch während der Ferien eine Kinderbetreuung anbietet, hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.

Bereits während der Anfahrt erhielten die Kameraden die Info, dass es sich nur um eine “Nachschau” handelt, da der Alarm durch einen Küchenofen ausgelöst worden ist.

Nach kurzer Erkundung wurde die Anlage zurückgestellt und an den Betreiber wieder übergeben.

Im Einsatz waren: LZ Siedlinghausen LF 10 (FW3 LF 10 1)

Brandeinsatz – Kellerbrand / Menschenleben in Gefahr | Haardt – 16.10.2019

Am Mittwoch den 16.10.2019 wurde der Löschzug Siedlinghausen um 17:45 Uhr über Sirene und Meldeempfänger zu einem Brandeinsatz alarmiert.

Auf Grund der Straßensperrung der K16 zwischen Elpe und Gevelinghausen wird der Löschzug Siedlinghausen bei Einsätzen der Löschgruppe Elpe für diesen Zeitraum mit alarmiert.

In Gevelinghausen-Haardt sollte es im Keller eines Wohnhauses brennen, in dem sich noch nach ersten Rückmeldungen zwei Personen befanden. Daher das Alarm-Stichwort “Menschenleben in Gefahr”.

Zwei Personen wurden durch die Feuerwehr aus dem Gebäude gerettet und dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben.
Ein weiterer Angriffstrupp durchsuchte den Keller, um schließlich den Brandherd zu lokalisieren und zu löschen.

Ein Wäschetrockner war aus bisher ungeklärter Ursache in Brand geraten. Die Nachbarn hatten vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte mit einem Feuerlöscher von außen durch ein kleines Kellerfenster erste Löschversuche unternommen.

Das Gebäude wurde mit mehreren Lüftern großzügig belüftet, um den Brandrauch zu entfernen.

Im Einsatz waren: LZ Siedlinghausen LF 8/6 (FW3 HLF 10 1), LF 10 (FW3 LF 10 1), KdoW (FW3 KdoW 1)

Ebenfalls alarmiert: LZ Olsberg, LG Elpe, LG Andreasberg, Rettungsdienst HSK, Notarzt Olsberg, Polizei HSK

Wasser im Keller | Hochsauerlandstraße – 27.08.2019

Am Dienstag den 27.08.2019 wurde der Löschzug Siedlinghausen um 16:25 Uhr über Meldeempfänger zu einem Hilfeleistungseinsatz alarmiert.

Nach heftigen Regenfällen waren mehrere Keller mit Wasser vollgelaufen.

Die Kellerräume wurden teilweise ausgeräumt und das Wasser mit Besen und Gummiwischern beseitigt.

Im Einsatz waren: LG Siedlinghausen LF 8/6 (FW3 HLF 10 1), LF 10 (FW3 LF 10 1), KdoW (FW3 KdoW 1)

Verkehrsunfall I K16 Elpe-Gevelinghausen – 22.08.2019

Am Donnerstag den 22.08.2019 wurde der Löschzug Siedlinghausen um 06:54 Uhr über Meldeempfänger zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert.

Auf der Kreisstraße K16 zwischen Elpe und Gevelinghausen sind zwei PKW im Bereich „Wiggeringhausen“ frontal miteinander kollidiert.

Beide Fahrer der Fahrzeuge wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Die Fahrerin eines PKW wurde dabei eingeklemmt und musste mit schwerem technischem Gerät aus ihrem Fahrzeug befreit werden.
Auf Grund der Verletzungen forderte der Rettungsdienst HSK einen Rettungshubschrauber an, der die Patientin anschließend nach Dortmund flog.

Während des gesamten Einsatzes blieb die Kreisstraße komplett gesperrt.

Im Einsatz waren: LZ Siedlinghausen HLF 8/6 (FW3 HLF 10 1), LF 10 (FW3 LF 10 1)

Ebenfalls alarmiert: LG Elpe, LG Gevelinghausen, LZ Olsberg, 2 RTW des Rettungsdienst HSK, 1 Notarzt aus Olsberg, Polizei Brilon, Rettungshubschrauber Christoph 8 aus Lünen

 

Person abgestürzt | Bergsee – 04.08.2019

Am Sonntag den 04.08.2019 wurde der Löschzug Siedlinghausen um 20:30 Uhr über Meldeempfänger zu einer abgestürzten Person alarmiert.

Ersten Meldungen zur Folge, sollte im Bereich des “Bergsee – Siedlinghausen” eine Person aus großer Höhe abgestürzt sein.

Da von den Anrufern keine genaue Ortsangabe gemacht werden konnte und die Einsatzstelle nur sehr schwer zugänglich ist teilten sich die alarmierten Einsatzkräfte auf und begannen mit der Suche.
Über einen Tunnel wurden Boote zum Bergsee gebracht, um von der Wasserseite aus zusätzlich das teilweise bewachsene Gelände abzusuchen. Schließlich konnte ca. 15 Meter oberhalb der Wasseroberfläche die Person ausfindig gemacht werden. Jedoch war ein Zugang von hier unmöglich.

Zur ersten Versorgung und Bergung der Person seilte sich dann von oben ein Bergretter der Bergwacht Winterberg ca. 50 Meter ab.
Anschließend wurde er zusammen mit dem Bergretter bis auf ein Boot abgelassen und ans Ufer gebracht wo er weiter Notärztlich versorgt wurde.
Anschließend wurde der Patient mit einem Quad der Bergwacht durch den Tunnel zum Hubschrauberlandeplatz gefahren.

Während des gesamten Einsatzes wurde die Einsatzstelle von mehreren Stellen aus ausgeleuchtet, um allen Beteiligten die Arbeit zu erleichtern.
Die Angehörigen wurden durch das PSU-Team HSK betreut.

Im Einsatz waren: LZ Siedlinghausen LF 8/6 (FW3 HLF 10 1), LF 10 (FW3 LF 10 1), KdoW (FW3 KdoW 1)

Ebenfalls alarmiert: LG Silbach; LZ Winterberg, LZ Niedersfeld (mit Boot), 2 RTW des Rettungsdienst HSK, Bergwacht Winterberg, 1 Notarzt HSK, PSU-Team HSK, Polizei Winterberg, Rettungshubschrauber Christoph Gießen

Fotos: Feuerwehr Winterberg

Brandeinsatz I Am Meisterstein – 24.04.2019

Am Mittwoch den 24.04.2019 wurde der Löschzug Siedlinghausen um 08:45 Uhr über Meldeempfänger zu einem Brandeinsatz alarmiert.

Der Anrufer hatte im Bereich des “Allenberg” eine unklare Rauchentwicklung bemerkt und darauf hin den Notruf abgesetz.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellt sich heraus, dass es sich bei der Rauchentwicklung um die Reste die Osterfeuers vom Junkerdorf handelte.
Die Überreste des Feuers wurden am Vortag bei den Aufräumarbeiten auf einen großen Haufen geschoben und sollten weiter abkühlen, bevor sie dann entsorgt werden.

Der Haufen wurde mit Wasser großzügig abgekühlt.

Durch die anhaltende Trockenheit hat es bundesweit bereits mehrere Waldbrände gegeben und die Behörden appelieren an alle Wanderer und Sparziergänger, besonders in Waldgebieten vorsichtig zu sein, und keinesfalls mit offenem Feuer zu hantieren oder zu rauchen!

Im Einsatz waren: LZ Siedlinghausen LF 8/6 (FW3 HLF 10 1), LF 10 (FW3 LF 10 1), KdoW (FW3 KdoW 1)

Brandmeldeanlage I Silbach – 22.04.2019

Am Ostermontag den 22.04.2019 wurde der Löschzug Siedlinghausen um 11:38 Uhr über Meldeempfänger alarmiert.

In einem Seniorenheim in Silbach hatte die automatische Brandmeldeanlage  ausgelöst.

Nach der ersten Erkundung stellte sicher heraus, dass ein Brandmelder im Dachgeschoß ausgelöst hatte und kein Feuer oder Brandrauch festgestellt werden konnte.
Offensichtlich ein technischer Defekt.

Die Anlage wurde zurückgestellt und dem Betreiber übergeben.

Im Einsatz waren: LZ Siedlinghausen LF 8/6 (FW3 HLF 10 1), LF 10 (FW3 LF 10 1), KdoW (FW3 KdoW 1)

Ebenfalls alarmiert: LZ Winterberg DLK (FW1 DLK23 1), LG Silbach TSF (FW 10 TSF 1), Rettungsdienst Winterberg, Polizei Winterberg

Brandeinsatz I Am Meisterstein – 21.04.2019

Am Ostersonntag den 21.04.2019 wurde der Löschzug Siedlinghausen um 21:58 Uhr über Meldeempfänger zu einem Brandeinsatz alarmiert.

Im Bereich des Osterfeuers „Junkerdorf“ ist es auf Grund des Funkenflugs zu einem Flächenbrand in einer angrenzenden Böschung gekommen. Durch den Wind und die enorme Trockenheit drohte das Feuer auf einen Hochwald überzugreifen.

Da sich unter den Besuchern des Osterfeuers auch zahlreiche Kammeraden des Löschzug Siedlinghausen befanden, ließen diese Ihre Kameraden alarmieren.

Die Feuer wurden gelöscht und die umliegenden Flächen großzügig mit Wasser benässt. Um weiteren Funkelflug zu verhindern, mußte auch das Osterfeuer gelöscht werden.

Im Einsatz waren: LZ Siedlinghausen LF 8/6 (FW3 HLF 10 1), LF 10 (FW3 LF 10 1)